Arbeitgeberbewertungen für Medizinische Universität Wien | Glassdoor.at

Glassdoor verwendet Cookies um ein optimales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Indem Sie fortfahren stimmen Sie unserer Nutzung von Cookies zu. OK | Mehr erfahren

Bewertungen für Medizinische Universität Wien

Aktualisiert am 17. August 2017
10 Bewertungen

Filter

Filter


2,6
StarStarStarStarStar
BewertungstrendsBewertungstrends
Würden einem Freund empfehlen
Befürworten Geschäftsführer
Medizinische Universität Wien Rektor Markus Müller
Markus Müller
2 Bewertungen

Mitarbeiter-Bewertungen

Sortieren: BeliebtheitSterneDatum

  1. „Nette Leute, schlechte Perspektive”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Medizinische Universität Wien (mehr als ein Jahr)

    Pros

    Es gibt dort viele nette, kluge Leute, und viele Freiheit für die Forschung. Man kann als Forscher interessante Sachen tun.

    Kontras

    Es fehlt die Perspektive für viele Mitarbeiter, um eine Karriere in der Forschung zu realisieren. Die Führungskräfte sind oft mit interne Konflikte und große "Ego-Trips" beschäftigt und kommen oft vor, als ob sie normale Verhalten mit Menschen überhaupt nicht verstehen.

    Rat an das Management

    Wenn ihr um den Erfolg ihre Mitarbeiter kümmern, dann sind alle erfolgreich. Konkurrenz innerhalb eine Forschungseinrichtung ist sinnlos, weil die echte Konkurrenz in der Forschung sind überall auf der Welt.


  2. „Administration”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Wien
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Wien
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite bei Medizinische Universität Wien (Über 8 Jahre)

    Pros

    gut erreichbar; hohe Jobsicherheit (bei unbefristetem Arbeitsverhältnis); versichert bei der BVA; Betriebsrat, der für allerlei Fragen offen ist und unterstützt; nette Sonderkonditionen bei div. Firmen/Unternehmen durch den Betriebsrat; interne Impfaktionen und Gesundheitschecks; Gleitzeit; zuverlässliche Gehaltszahlungen; akzeptables, internes Weiterbildungsangebot; viele mögliche und interessante Einsatzgebiete und Möglichkeit intern zu wechseln; mehrere Kindergärten in direkter Nähe; günstige Essensmöglichkeit in der AKH-Küche

    Kontras

    im administrativen Bereich kaum/keine Aufstiegschancen; starre und oft historisch gewachsene Hierarchien -> Administration bewegt sich am untersten Rand der internen Hackordnung; Strukturen und Zuständigkeitsbereiche oft nicht klar abgegrenzt und erschwert durch die Verknüpfung von MedUni Wien und AKH Wien oder durch die Führungskraft; Arbeitsplatzbeschreibungen pro forma; keine Gehaltserhöhungen (außer im KV-Schema vorgesehen durch Vorrückung in der Regelstufe); Gehalt durchschnittlich; Auswahl von Führungskräften meist nicht nach deren Eignung zur Führung, sondern nach deren wissenschaftlichen Outputs; hohe Jobsicherheit führt auch dazu, dass es keine Möglichkeit zur Kündigung gibt und die Arbeitslast vieler manchmal von nur wenigen gestemmt werden muss (Mobbing/Burnout kommt durchaus vor); ermüdende und zähe Bürokratie, teilweise erschwert durch Koppelung von MedUni Wien und AKH Wien; Adaptionen/Koppelung der Routinedokumentation für wissenschaftlichen Output nahezu unmöglich; Altlasten jeglicher Art in fast allen Bereichen, so dass Umstrukturierungen schwierig sind; Kettenvertragsregelung im Falle von befristeten Arbeitsverhältnissen; das Essen der AKH-Küche ist nur mäßig genießbar

    Rat an das Management

    Guter Rat ist teuer. Missstände bzw. Erschwernisse im Hause sind dem Management weitgehendst bewußt, können allerdings nur bedingt beeinflusst werden oder benötigen viel Zeit und Warten, bis nicht nur ein, sondern zwei, drei Generationswechsel vonstatten gegangen sind oder sich die gesetzliche Grundlage zu manchem ändert. Es gibt an der MedUni leider zu viele Baustellen und Gehör erhalten, wenn dann, Einheitsleiter und deren Berufsgruppe, selten Nicht-Medziner, noch seltener jene, deren Name nicht durch hübsche Titel gesäumt werden.


  3. Hilfreich (1)

    „Nicht zu empfehlen”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehemalige Ausbildung - Ausbildung (anonym)
    Ehemalige Ausbildung - Ausbildung (anonym)
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Pros

    Ich kann für diesen Arbeitgeber (Med. Universität Wien) keine Empfehlungen aussprechen. Es war jedoch nötig um die Ausbildung abzuschließen!

    Kontras

    Speziell die Kettenvertragsregelung, die meines Wissens im Jahr 2002 eingeführt worden ist, sprechen gegen eine Anstellung bei der Med. Universitäät Wien. Des Weiteren ist auch der Verdienst nicht ausreichend.

    Rat an das Management

    Die Kettenvertragsregelung sollte auf jeden Fall wieder abgeschafft werden, da sie für den Arbeitnehmer keine Zukunftsperspektive bietet!


  4. War das hilfreich? Die Community freut sich über jeden Beitrag – Bewertung hinzufügen (anonym)


  5. „Postdoc-Forschungsassistent - eine Stelle mit Sackgasse”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Postdoc-Wissenschaftler in Wien
    Ehem. Mitarbeiter - Postdoc-Wissenschaftler in Wien
    Empfiehlt
    Negative Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich habe in Vollzeit bei Medizinische Universität Wien gearbeitet (Über 5 Jahre)

    (Übersetzt aus dem Englischen)

    Pros

    Das Gehalt ist gut bis durchschnittlich. Unterrichtsmöglichkeiten. Es ist einfach, mit anderen Instituten zusammenzuarbeiten. Viele finanzielle Mittel für wenige bedeutet meistens viel Forschungsfreiheit.

    Kontras

    Die führenden Professoren haben extreme Macht und zerstören viele junge Karrieren. Machtmissbrauch und Mobbing sind häufig. Keine Karrierechance oder Vertragsverlängerung, wenn man keine Auserwählte (heutzutage nur Frauen, Österreicher oder vollkommen integriert und gehorsam) des übermächtigen Chefs ist. Altmodische Hierarchie. Unorganisierte Verwaltung und Bürokratie. Manche Institute und Leute sind so festgefahren, dass es keine Hoffnung für sie gibt, je wieder freizukommen.

    Rat an das Management

    Verringern Sie die Macht der Chefprofessoren. Verlangen Sie eine Evaluierung der Leiter und gehen Sie Beschwerden nach. Unterstützen Sie junge Leute. Geben Sie sich einen internationaleren Anstrich und versuchen Sie, sich zu verbessern. Unterstützen Sie richtige Karrierewege und -möglichkeiten für alle.


  6. „Wissenschaftlicher Forschungsassistent”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Wien
    Akt. Mitarbeiter - Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Wien
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose

    (Übersetzt aus dem Englischen)

    Pros

    36 Urlaubstage pro Jahr, Flexibilität bei den Arbeitszeiten
    Der Arbeitgeber bietet ganz viele kostenlose Kurse zur persönlichen Entfaltung und sozialen Kompetenz an.
    Tolle soziale Absicherung und Krankenversicherung.
    Großartige Möglichkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Institution und außerhalb mit anderen Universitäten und Instituten und auch Unternehmen.
    Völlige Freiheit auf dem Forschungsgebiet.

    Kontras

    Ich hatte einen 6-Monats-Vertrag, der fast fünf Jahre lang ständig verlängert wurde, statt einen festen Vertrag zu bekommen.
    Keine zukünftige Jobaussicht.
    Keine Möglichkeiten, das Fehlverhalten des Arbeitgebers zu melden.
    Es ist möglich, gemobbt und diskriminiert zu werden.
    Mafiaähnliche Führungsstruktur.
    Gewöhnlich beeinflusst das persönliche Urteil der Führungskräfte die eigene Karriere.

    Rat an das Management

    Stellen Sie den Mitarbeitern bessere Möglichkeiten zur Verfügung, damit sie Fehlverhalten der Vorgesetzten melden können.


  7. „Unregelmäßige Arbeitszeit, unbezahlte Überstunden”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Arzt in Wien
    Akt. Mitarbeiter - Arzt in Wien
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose

    Ich arbeite in Vollzeit bei Medizinische Universität Wien (Über 3 Jahre)

    (Übersetzt aus dem Englischen)

    Pros

    Viel angesammeltes Wissen in meiner Fachrichtung (Chirurgische Pathologie).

    Kontras

    Mangel an Effizienz und Struktur. Keine formelle Weiterbildung. Verglichen mit dem Rest Europas recht niedriger Lohn.


  8. „working at the medical university of vienna”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - PhD Student in Wien
    Akt. Mitarbeiter - PhD Student in Wien

    Ich arbeite in Vollzeit bei Medizinische Universität Wien (Weniger als ein Jahr)

    Pros

    Medicine-focused, good working environment, 5 weeks of holidays, good work-life balance

    Kontras

    Small community, lack of career events, insufficient international office


  9. „Researcher position at MUW”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    Ehem. Mitarbeiter - Postdoc-Wissenschaftler in Wien
    Ehem. Mitarbeiter - Postdoc-Wissenschaftler in Wien

    Ich habe bei Medizinische Universität Wien gearbeitet (Über 5 Jahre)

    Pros

    Professional workplace and environment, possibility of cooperation between different workteams

    Kontras

    No option for career progression, chain contract rules avoid employing researchers in a long term perspective


  10. „Ph.D”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - PhD Student/Researcher in Wien
    Ehem. Mitarbeiter - PhD Student/Researcher in Wien
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich habe in Vollzeit bei Medizinische Universität Wien gearbeitet (Über 5 Jahre)

    Pros

    All areas of research under a single roof.

    Kontras

    Abuse of students.

    Lazy professors that are not very good at their job.

    Depressing research environment.

    If you don't speak german, you are out.


  11. „PhD”

    StarStarStarStarStar
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Pros

    Nice infrastructure, Active research environment, Great city

    Kontras

    Varying PhD salary and working levels