Arbeiten bei IKEA | Glassdoor.at

Überblick über IKEA

Malmö, Skåne (Schweden)
Mehr als 10.000 Mitarbeiter
1943
Privatunternehmen
Möbel- und Haushaltswarengeschäfte
Unbekannt / Nicht zutreffend
John Lewis & Partners, Argos, B&Q
Wir bei IKEA haben eine gemeinsame Vision: Wir wollen den vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen. Und um kostengünstige und formschöne Einrichtungsgegenstände anzubieten, die das Leben zu Hause schöner machen, gibt es ganz viele ... Mehr lesen

Leitbild: Es gibt viele gute Gründe, für IKEA zu arbeiten. Einer davon ist unsere IKEA Mitarbeiteridee, auf die sich jeder unserer Mitarbeiter berufen kann: „Wir bieten offenen und aufrichtigen Menschen die Möglichkeit, sich persönlich und ... Mehr lesen

Bewertungen für IKEA

  • „Alles im gelb blauen Bereich”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei IKEA

    Pros

    Top Sozialleistungen, tolle Kollegen, gute Firmenphilosophie

    Kontras

    Ich kaufe zu viel Teelichter

Alle 3 976 Bewertungen anzeigen

Vorstellungsgespräche bei IKEA

Erfahrung

Erfahrung
76%
6%
18%

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch
85%
6%
6%
3

Schwierigkeit

2,8
Durchschnittl.

Schwierigkeit

Schwer
Durchschnittl.
Leicht
  1. Hilfreich (11)  

    Gestalter visuelles Marketing-Vorstellungsgespräch

    Anonymer Bewerber im Vorstellungsgespräch in Graz
    Kein Angebot
    Positive Erfahrung
    Durchschnittl. Gespräch

    (Übersetzt aus dem Englischen)

    Bewerbung

    Ich habe mich online beworben. Der Vorgang dauerte mehr als 4 Wochen. Vorstellungsgespräch absolviert im Juli 2014 bei IKEA (Graz).

    Vorstellungsgespräch

    Eine Woch nach dem Abschicken der Bewerbung wurde ich zu einem "Look behind the scenes" eingeladen, bei dem sie mich besser kennenlernen wollten. Tatsächlich war es ein Gruppengespräch mit 11 weiteren Bewerbern und 3 Gesprächsführern: Der Kopf der visuellen Vermarktung, Kopf des inneren Designs und eine HR-Person. Die Atmosphäre war sehr entspannt, die Interviewer lächelten und lachten viel, machten Witze, etc. Sie stellten sich zunächst vor, daraufhin jeder Bewerber inklusive seines Hintergrunds während alle anderen zuhörten. Das war es im Prinzip. Zu diesem Zeitpunkt waren es 12 Bewerber für zwei verschiedene Jobs: Visueller Vermarkter und Innendesigner.

     Zwei Tage später erhielt ich eine E-Mail mit einer Einladung zu einem Assessmentcenter. Dies ging einen ganztägiger (9-16 Uhr) Fähigkeitentest inklusive Teamworkaufgaben, dekorieren, eine Skizze zeichnen, Kollagen machen, usw. Ich glaube, wir hatte etwa 7-8 verschiedene Aufgaben an dem Tag und jede Aufgabe musste von jedem gelöst werden. Dieses Mal waren nur noch acht von uns vor Ort, die sich für diese zwei Jobs bewarben.

     Der Tag des Assessmentcenters war Mittwoch. Sie versprachen, uns über ein Weitergehen mit uns bis zum Ende der nächsten Woche zu informieren. Am Freitag der nächsten Woche hatte ich noch immer keine Antwort. Erst am Montag darauf erhielt ich eine E-Mail, dass ich nicht weiter dabei bin.

     Nach dem Assessmentcenter wäre noch mindestens ein weiteres Gespräch mit einem Manager der Abteilung gewesen, bevor es zu einem Angebot käme.

    Fragen im Vorstellungsgespräch

    • Die Fragen waren durchaus üblich: Warum möchten Sie bei IKEA arbeiten? Warum wären Sie der beste Bewerber? Wie siehst du Ikea?   Frage beantworten
Alle 1 343 Gespräche anzeigen

Auszeichnungen und Preise für IKEA

  • America's Best Employers for Diversity, Forbes, 2018
  • The 10 Happiest Retailers To Work For This Year, CareerBliss, 2015
Mehr anzeigen

Sie arbeiten bei IKEA? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

IKEA
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
 
Zum Bewerten klicken
oder